(0511) 66 32 69

Parodontitis-Behandlung

Zahnfleischerkrankungen (Gingivitis, Parodontitis) können sich durch Zahnfleischbluten, schlechten Atem, schlechtem Geschmack und Zahnfleischrückgang mit Kälte- und Hitzeempfindlichkeit äußern. Eine Parodontitis, d.h. eine Entzündung des Zahnhalteapparats, kann aber lange Zeit auch symptomlos verlaufen.

Eine Parodontitis kann das Risiko für Herzinfarkte oder Schlaganfälle erhöhen. Das besondere Risiko einer Parodontitis geht von den Bakterien aus, die sich unbemerkt über den gesamten Zahnhalteapparat ausbreiten und selbst tief in den Kieferknochen dringen können. Dort angekommen, verursacht eine Parodontitis nicht nur schwere Schäden an der Zahn- und Knochensubstanz sondern begünstigt auch andere Krankheitsprozesse im Körper.
Die Folgen einer nicht rechtzeitig behandelten Parodontitis sind Lockerungen der Zähne bis hin zum Zahnverlust. In den meisten Fällen entsteht diese bakterielle Entzündung in der Mundhöhle, wenn die Zahnpflege unzureichend ist.
Um diesen Folgen vorzubeugen, können Sie durch eine regelmäßige Prophylaxe in unserer Zahnarztpraxis und eigenen Engagement Ihre Zähne langfristig gesund halten.
Im Rahmen unserer Parodontitis-Behandlung entwickeln wir einen individuellen Therapieplan und befreien Ihre Zähne und Zahnfleisch von der bakteriellen Entzündung.

 

Diese Website verwendet Cookies. Es kommt daher zu einer Ermittlung und Speicherung von Daten. Informationen zur Datenverarbeitung sowie zur Möglichkeit, dies abzulehnen, erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.   Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Akzeptieren